Wir gehen neue Wege in der Transplantationsmedizin: Wir modifizieren die Spenderorgane anstelle des Empfängers.

Mehr erfahren

Invisible Organs:

Gentechnische Organmodifikation zur Vermeidung einer Abstoßung

Invisible Organs

Organabstoßung, Immunsuppression und Organmangel sind die Hauptprobleme der Transplantationsmedizin. Organtransplantation ohne Abstoßung und ohne Immunsuppression muss daher das Ziel sein. Dafür arbeiten wir an einem komplett neuen Ansatz: den Tarnkappen für Organe. Anstatt durch eine Immunsuppression eine immunologische Blindheit beim Organempfänger hervorzurufen wird eine immunologische Unsichtbarkeit des Spenderorgans erzeugt.

Transplantation neu gedacht.

„Transplantation muss neu gedacht werden, um neue Wege beschreiten zu können. Unsichtbare Organe bieten die Aussicht auf ein Leben ohne Abstoßung und ohne Immunsuppression, auf ein besseres Transplantatüberleben, mehr Lebensqualität und mehr verfügbare Organe."

Die wunderbare Welt der unsichtbaren Organe.

Die Problematik der Abstoßung ist seit Jahrzehnten ungelöst. Umso wichtiger ist es, nach Alternativen zu suchen und mit neuen Forschungsansätzen ein möglichst langes Überleben der Spenderorgane zu erreichen. Daran arbeitet unser Innovationsverbund: unsichtbare Organe statt lebenslange Immunsuppression.

Willkommen im Innovationsverbund Invisible Organs

Wir gehen neue Wege in der Transplantationsmedizin: Wir modifizieren die Spenderorgane statt den Empfänger

Abstoßung und Organmangel sind die großen Hürden der Transplantationsmedizin. Daher ist der Wunschgedanke nach wie vor die Erzeugung einer Toleranz gegenüber unbegrenzt verfügbaren Organen. Zumindest bei der Vermeidung einer Abstoßung sind die Fortschritte unübersehbar. Dabei ist der Grundgedanke aber fast immer die Modifizierung des Immunsystems des Empfängers zur Erreichung einer immunologischen Blindheit gegenüber dem transplantierten Organ. Allerdings bleibt die Induktion einer Transplantat-spezifischen Toleranz auch heute noch ein unerfüllter Traum. Stattdessen muss die immunologische Blindheit durch eine allgemeine, meist lebenslange, Immunsuppression erkauft werden, die trotz aller Fortschritte bei Biomarkern, Immunsuppressiva und Monitoring dem Patienten noch immer eine hohe Bürde auferlegt. Wir gehen einen komplett neuen Weg, um das Problem der Organabstoßung zu lösen: anstatt eine immunologische Blindheit beim Organempfänger zu induzieren soll eine immunologische Unsichtbarkeit des Spenderorgans erzeugt werden. Dazu werden während der ex vivo Phase des Transplantats die Abstoßungs-verursachenden Gewebemerkmale dauerhaft ausgeschaltet. Dadurch entsteht eine Tarnung, die das Organ vor Abstoßungsattacken verschont. Diese neue Methode bietet die Aussicht auf ein Leben ohne Abstoßung und ohne Immunsuppression, auf ein besseres Transplantatüberleben, mehr Lebensqualität und mehr verfügbare Organe.